Menu:

Skate the ring

Skiroller Event am Salzburgring 20.08.2017


ADAC Salzburgring Classic

ADAC Salzburgring Classic am 25./26. August 2017 am Salzburgring


Herbstfrühschoppen

Herbstfrühschoppen beim Wieslehen am 10.09.2017 ab 10:00 Uhr


Eintraege 1 bis 3 von 9

1

2

3

vor >

 

e5 Programm

Was ist das?
 
e5 ist ein Programm, das Gemeinden  unterstützt, die daran arbeiten wollen, energieeffizienter zu werden. Im Land Salzburg sind bisher 31 Gemeinden in diesem Programm aktiv und werden dabei beraten und unterstützt. In jeder dieser Gemeinden hat sich ein Team zusammengefunden, das die Ziele festlegt und daran arbeitet, diese zu erreichen. 
Die Gemeinden stellen sich regelmäßigen Erfolgskontrollen durch eine unabhängige Kommission. Dabei wird bei Erreichen festgelegter Kriterien  ein „e“ vergeben. Zu Beginn finden diese Zielkontrollen alle drei Jahre statt, nach Erreichen des dritten „e“ alle vier Jahre. Die Gemeinde Koppl hat 2013 beschlossen, an diesem Programm, das es seit 1998 im Land Salzburg gibt, teilzunehmen. Das Team ist „offen“, das heißt, es ist möglich und erwünscht, dass weitere interessierte Koppler BürgerInnen mitarbeiten.
Was soll energieeffizient bedeuten?

Effizient  bedeutet wirtschaftlich und wirksam. Es ist, einfach gesagt, das Bestreben, möglichst energiebewusst und klimafreundlich zu wirtschaften, sparsam mit Energie umzugehen und verstärkt auf erneuerbare Energieträger zu setzen. Das betrifft eine Vielzahl an Bereichen, u.a. auch Mobilität, Raumordnung, Energieversorgung und Entsorgung.
 
Die Gemeinde Koppl als eigener Energeiproduzent

Die Gemeinde Koppl hat zur Erhöhung des Autharkiegrades der bereits seit 2003 bestehenden Photovoltaikanalge nunmehr einen Zusammenschluss der Volksschule, des Gemeindeamtes und der Feuerwehr realisiert.

Die tagesaktuelle Auswertung der produzierten Energiemenge unserer Anlage können Sie hier nachlesen >>

Text von Sabine Eckschlager-Böcher - Öffentlichkeitsarbeit e5 Team

Derzeit besteht das Koppler e5 Team aus folgenden Mitgliedern:

Nicht im Bild: Walter Pichler und Bürgermeister Rupert Reischl

v.l.n.r.: Johannes Ebner, Wolfgang Hyden, Sabine Eckschlager-Böcher, Josef Schindlauer, Rupert Viehauser, Egon Leitner, Franz Frauenschuh, Stefan Zenz - SIR, Jürgen Rauter-Daghofer;